Aus QC-Copter

Wechseln zu: Navigation, Suche

Universal-Motorhalter


Motorhalter oben.jpg Motorhalter unten.jpg


Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die universellen Motorhalter haben insgesamt drei Funktionen:

  • Vibrationsentkopplung: Sie mindern die Vibrationen, die vom Motor auf den Rahmen und damit zu den Sensoren der Flugsteuerung gelangen.
  • LED-Montage: Insgesamt sechs LEDs und zwei Vorwiderstände finden auf dem Unterteil des Motorhalters Platz. Da die LEDs so auch den Ausleger anstrahlen ist bei verschiedenfarbigen LEDs am Rahmen eine gute Erkennung der Fluglage aus den meisten Richtungen gewährleistet.
  • Schrägstellung: Es besteht die Möglichkeit, den Motor leicht schräg (ca. 1,3°) einzubauen - damit lässt sich das Gierverhalten bei Multicoptern mit großer Masse im Außenbereich wirksam verbessern


Der Bausatz eines Motorhalters enthält diese Teile:

Motorhalter Einzelteile.jpg


Sicherheitshinweise

Ein schwingungsgedämpfter Motorhalter ist prinzipbedingt nur so gut wie dessen Befestigungsgummis. Um Abstürze zu verhindern, sind die Gummis regelmäßig auf Risse und korrekten Sitz zu kontrollieren! Insbesondere nach Abstürzen, Crashs oder harten Landungen kann es passieren, dass einzelne Gummis aus deren Befestigungslöchern gezogen werden. Oftmals werden dadurch Schäden an den Propellern verhindert. Vor dem nächsten Start muss jedes einzelne Gummi überprüft werden, um ein Herausrutschen während des Fluges zu verhindern.

Für den korrekten Zusammenbau und Betrieb der Motorhalter sind ausschließlich Sie selbst als Nutzer verantwortlich, da der Zusammenbau nicht im Verantwortungsbereich des Herstellers liegt. Eine Sachmängelhaftung für durch den Betrieb des Motorhalters entstehende Folgeschäden kann daher nicht gewährt werden.


Technische Daten

Anzahl der LEDs: 6
Lochabstand Oberteil: 16 mm, 19 mm
Lochabstand Unterteil: 19 mm
Für Ausleger der Breite: 10 mm
Betriebsspannung: 3S LiPo


Nachbau

Bestückung des Unterteils

Sofern eine Beleuchtung gewünscht ist, wird mit dem Bestücken der Elektronikteile auf der Unterseite der Motorhalter begonnen. Je nach Betriebsspannung und gewünschter Farbe der LEDs müssen andere Vorwiderstände gewählt werden:


Vorwiderstand
Farbe LED-Typ Bezeichnung 3S LiPo/12,6V 4S LiPo/16,8V Shop
Rot OSRAM TOPLED, 900mcd, super-rot LS T67B 220 Ohm 560 Ohm Shop-Link
Grün OSRAM TOPLED, 900mcd, true-green LT T67C 150 Ohm 330 Ohm Shop-Link


Die Bestückung erfolgt wie im Bestückungsplan und im Platinenfoto gezeigt:

Motorhalter Bestueckungsplan.png Motorhalter Bestueckungsfoto.jpg


Bei den LEDs ist unbedingt auf den polungsrichtigen Einbau zu achten!!! Deswegen ist jeweils die Anode der LED mit einem silbernen "+" gekennzeichnet.

Der Gegenpol, die Kathode, ist bei diesen LEDs durch eine abgeschrägte Kante markiert:

Motorhalter einzelne LED.jpg

Sy-achtung.gif
Das Löten der LEDs muss schnell ausgeführt werden. Keine Lötstelle der LED sollte länger als 2 Sekunden erhitzt werden, da hierdurch einzelne LEDs beschädigt werden können!


Montage des Motors

Motorhalter Oberteil.jpg

Der Motor wird mit zwei bis vier Senkkopfschrauben (M3) am Oberteil montiert. Die Schraubenköpfe sollten dabei bündig mit der Unterseite des Motorhalters abschließen, damit diese nachher nicht am Unterteil scheuern.

Sy-tipp.gif
Damit die Schrauben nicht losvibrieren können, ist es ratsam, vor dem Zusammenschrauben einen Tropfen Schraubensicherung auf die Gewinde zu geben.


Sy-achtung.gif
Wichtig ist, dass auf keinen Fall zu lange Schrauben verwendet werden dürfen, da die Wicklungen des Motors ansonsten beschädigt werden können.


Montage des Unterteils

Motorhalter Kabelbinder.jpg

Das Unterteil wird mit zwei Senkkopfschrauben M3x6mm und zwei Sicherungsmuttern M3 am Ausleger montiert. Die Muttern können beim Festschrauben mit zwei großen Kabelbindern gehalten werden:


Zusammenbau

Motorhalter Gummi unten.jpg

Die beiden Teile (Ober- und Unterteil) werden mithilfe von Dämpfungsgummis verbunden. Wichtig: Die Seite mit der Kugel zeigt dabei nach oben, weil der Spalt auf der Seite der Kugel etwas breiter ist.


Motorhalter Gummi Unterlegscheiben.jpg

Auf der Oberseite wird auf jeden Gummidämpfer eine Unterlegscheibe M4 gezogen:


Motorhalter Gummi montiert.jpg

Das Oberteil mit dem Motor wird dann auf die Gummidämpfer gefädelt:


Sy-achtung.gif
Es ist darauf zu achten, dass alle Gummidämpfer an allen 6 Punkten korrekt eingerastet sind, damit sich der Motor während des Fluges nicht lösen kann.


Motorhalter Gummi schraeg.jpg
Sy-tipp.gif
Um die Gierwirkung eines Copters zu verstärken, kann man den Motor schräg einbauen. Dazu ist es möglich, eine der inneren Unterlegscheiben nach oben zu verlegen:




Nach der Montage können die überstehenden Enden mit einem Seitenschneider abgekniffen werden. Der Kegel sollte auf beiden Seiten vollständig erhalten bleiben, damit ein Durchrutschen des Gummis während des Fluges verhindert wird.

Sy-tipp.gif
Wenn man die überstehenden Enden nicht kürzt, dann braucht man kein Werkzeug, wenn man die Motorhalter im Falle des Herausrutschens wieder zusammensetzen möchte....

Die verwendeten Gummidämpfer heißen bei Reichelt "Lüfterbefestiger". Pro Ausleger werden drei Stück benötigt.


Verdrahtung

Danach werden die Kabel des Unterteils angelötet. An den Anschluss "+" kommt ein dünnes rotes Kabel, an "-" ein schwarzes. Damit die Kabel nicht an der Durchgangsbohrung kaputt scheuern können, sollte hier jeweils ein kleines Stück Schrumpfschlauch im Bereich des Durchgangs angebracht werden. Nun werden die Kabel durch das Loch unter der inneren Schraube geführt. Man kann sich das Durchfädeln mit einem Stück Draht erleichtern, das zuvor an die Kabel angelötet wurde. Auch die Motorkabel werden durch dieses Loch geführt.

Sy-achtung.gif
Die Schlaufe der Motorkabel sollte nicht zu eng gelegt werden, damit das Kabel nicht die Wirkung der Schwingungsdämpfung behindert und damit es nicht durch die auftretenden Vibrationen beschädigt wird.



Montage des Fußmoduls

Montage fussmodul.jpg

Das Fußmodul wird wie in der nebenstehenden Abbildung zusammengeschraubt.

Bei Montage mit Motorhalter wird die Schraube M3x6mm aus dem Bausatz des Motorhalters gegen die dem Fußmodul beiliegende Schraube M3x10 getauscht.

Wird der Ausleger ohne Motorhalter montiert, wird das Gewinde des Gummidämpfers direkt in den Motor geschraubt. Damit das Gewinde nicht zu weit in den Motor hineinragt (wodurch die Windungen beschädigt werden könnten), muss eine Kunststoffmutter M3 auf den Gummidämpfer geschraubt werden. Außerdem muss das Gewinde des Abstandshalters auf 3mm gekürzt werden.


Fussmodul montiert.jpg

So sieht das Fußmodul am Ausleger montiert aus: